Eine kleine Chronik der Sanitätsbereitschaft Puschendorf – Veitsbronn

 

Am 15. Mai 1956 wurde die jetzige Bereitschaft Puschendorf als Sanitätszug durch neun Mitglieder in der Gaststätte “Zum Tannenbaum” ins Leben gerufen. Nachdem jedoch diese Gruppe immer noch zu klein war um einen eigenen Sanitätszug zu stellen, schloss man sich vorübergehend der Bereitschaft Langenzenn an.
Zwei Jahre später, im Februar 1958, konnte die auf 17 Mitglieder angewachsene Gruppe zum selbständigen Sanitätszug erklärt werden. Die Geschichte des Sanitätszuges in Puschendorf war eng verknüpft mit regelmäßigen unfreiwilligen Umzügen.
Um die Bevölkerung am Wochenende medizinisch besser versorgen zu können, bemühte sich der Sanitätszug Puschendorf eine Wochenendwache einzurichten. Diese Idee wurde auch vom Gemeinderat begrüßt und mit dessen Unterstützung eine neue Wache im alten Gemeindehaus ( heute Apotheke ) eingerichtet. Die Einweihung fand im Februar 1975 statt. Diese damalige Wache war jeweils von Freitag 19.00 Uhr bis Sonntag 24.00 Uhr durchgehend im Wechsel mit den Kolonnen ( heute Bereitschaften ) Veitsbronn, Wilhermsdorf und Langenzenn besetzt. Nach etwa zweieinhalb Jahren wurde durch die Neugliederung des Rettungswesens in Bayern diese Wache an die Bundesstraße 8 nach Langenzenn verlegt. Seit dieser Zeit leisten unsere Kameraden regelmäßig Dienst auf der Rettungswache Langenzenn.

Mit großzügiger Unterstützung und viel Eigenleistung begannen im Frühjahr 1979 die Bauarbeiten für unser jetziges BRK – Heim. Am 28. September wurde dieses unter großer Anteilnahme der Einwohner und von Persönlichkeiten des Landkreises feierlich eingeweiht. Ein halbes Jahr nach dem Bezug der neuen Räume konnten wir im Mai 1981 unser 25-jähriges Bestehen mit einem großen Fest feiern.

Als unser Gründungsmitglied und langjähriger Bereitschaftsleiter Georg Biegel im Jahr 2002 verstarb, war dies ein herber Schlag für uns alle. Wie sollte es weiter gehen? Schaffen wir das? Hans Müller übernahm die Leitung der Bereitschaft. In Abstimmung mit den Mitgliedern wurden unter seiner Leitung Frauen in die Bereitschaft aufgenommen.

Im Jahr 2006 feierte die Bereitschaft ihr 50-jähriges Bestehen.

Zurzeit zählen wir 45 aktive ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zwischen 16 und 78 Jahren.

Am 06. September 2009 wurde der Bereitschaft, im Rahmen eines ” Tag der offenen Tür ” am BRK – Heim Puschendorf, unter Teilnahme von Mitgliedern der Vorstandschaft des Kreisverbandes Fürth, ein neues EKG durch den Chefarzt des Kreisverbandes, Dr. Gernot Vogt-Ladner, offiziell übergeben!
Mit diesem neuen Gerät, ist unser Rettungswagen bestens gerüstet für die zahlreichen Sanitätsdienste im Bereich der Gemeinde Puschendorf sowie im übrigen Landkreis Fürth. Die Kosten für das EKG wurden vom Kreisverband Fürth, vom Förderverein unserer Bereitschaft und von Spenden getragen!
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde in Puschendorf mit Hilfe der Bereitschaft Großhabersdorf ein Jugendrotkreuz gegründet. Die Leitung der neuen Gruppe haben Jenny Escher und Tanja Moese übernommen.  Die Gruppe ist derzeit noch klein, soll aber baldmöglichst vergrößert werden!
Fusion der BRK Bereitschaften Puschendorf und Veitsbronn.
Aus bekanntem Grund wurde am 13.11.2014 eine außerordentliche Mitgliederversammlung der beiden BRK – Bereitschaften einberufen, in welcher der Zusammenschluss der BRK-Bereitschaften Puschendorf – Veitsbronn beschlossen wurde, um die Gemeinde Veitsbronn mit ihren zugehörigen Ortsteilen auch weiterhin durch qualifizierte Sanitätsdienstkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes ordnungsgemäß versorgen zu können.
Die Bereitschaft wird derzeit vom 1. Bereitschaftsleiter Rainer Baier und dessen Stellvertreter, Marko Weber geleitet, welche auf weiteren Zulauf von neuen Mitgliedern in der Bereitschaft hoffen, um die ansteigenden Dienste abzudecken.

Wir, in unserer Bereitschaft, haben viel Spaß an den vielfältigen Aufgaben.

Auch Sie können dabei sein – kommen Sie doch einfach mal vorbei!

Wir würden uns freuen, wenn Sie bald zu uns gehören  – wir brauchen Sie!